Inhalt
Infospalte

Infobereich

Gemeinde Wietze

Tel ( 05146 ) 507 - 0
Fax      ( 05146 ) 507 - 11
Mail  info@wietze.de
BA - Aller-Leine-Tal
BA - Lünebuger Heide
BA - Offen
BA - Wietzer Touren
BA - Hallen- und Freibad
Inhalt

Besondere Orte

Deutsches Erdölmuseum

HP - Erdölmuseum 1

Die Erdölförderung ist das bedeutendste Erbe der Gemeinde Wietze und bis heute erinnert das Deutsche Erdölmuseum nahe dem Ortskern an diese spannende Zeit. Besucher erwartet eine umfangreiche Ausstellung rund um die Themen Erdöl, Erdgas und Erwärme.

Hunäus-Bohrung

HP Hunäusbohrung 1

Das Professor Georg Konrad Hunäus im Jahr 1858 in Wietze auf Erdöl stieß, war reiner Zufall. Denn eigentlich war der Naturwissenschaftler im Auftrag des damaligen Königs Georg V auf der Suche nach Braunkohle. Welche Bedeutung sein unbeabsichtigter Fund in 37 Meter Tiefe in den kommenden Jahrzehnten für die weltweite Entwicklung haben würde, war Professor Hunäus zu diesem Zeitpunkt sicherlich noch nicht bewusst.

Hornbosteler Hutweide

HP - Hutweide 2

Durch weite Flusswiesen führt der Allerradweg auf einer seiner schönsten Teiletappen direkt an der Hornbosteler Hutweide vorbei. Auf 75 Hektar Raum ermöglicht dieses einzigartige Naturschutzgebiet eine große Artenvielfalt mit Pflanzen und Tieren aus verschiedensten Ökosystemen.

Forschungswasserkraftanlage in Hornbostel

HP - Forschungswasserkraftanlage

Am Allerwehr in Bannetze-Hornbostel errichtet die Salzgitter AG in Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig eine derzeit einzigartige Forschungswasserkraftanlage.

Stechinelli-Kapelle

HP - Stechinelli Kapelle 1

Besonderes Highlight in Wietze ist die Stechinelli-Kapelle im idyllischen Ortsteil Wieckenberg. Vom Allerradweg ist die Kapelle mit dem Fahrrad in etwa 15 Minuten zu erreichen. 1692 erbaut, wirkt die Kapelle wie ein normales Bauernhaus. Doch der erste Blick täuscht, denn im Inneren überrascht die Kapelle durch einen barocken Stil, der bis heute gut erhalten ist.

Wietzer Ölberg

Ölberg 1

Wietzes höchste Erhebung entstand aus dem Abraum des Wietzer Ölschachtes. Rund eine Millionen cbm gewaschener Ölsand wurde von 1930 bis 1963 hier deponiert. Bei schönem Wetter ermöglicht der 54 Meter hohe Ölberg in Wietze eine Panoramaaussicht mit einem fantastischen Weitblick über die gesamte Umgebung.

Hallen- und Freibad Wietze

Schwimmbad Wietze

Sowohl das Hallenbad als auch das Freibad im Wald mit einer großen Liegewiese befinden sich im Sport- und Freizeitpark Wietze, inmitten eines kleinen Kiefernwaldes am Ortsrand. Rund um das 50m lange Außenbecken mit Sprungturm (1m, 3m und 5m) laden sonnige Wiesen zum Teil am Hang zu einem entspannten Aufenthalt ein.

Lyrikpfad

W - Lyrikweg

Direkt am Allerradweg in Wietze, im Teilabschnitt zwischen Hornbostel und Jeversen finden Wanderer und Radfahrer seit einigen Monaten in regelmäßigen Abständen verschiedene Aufsteller mit wechselnden Gedichten.

Zurück