Inhalt
Inhalt

Vorlage - VORP-09/207  

Betreff: Erstmalige Herstellung der Gemeindestraße "Tannenpark" im Wochenendgebiet "Wacholderpark"
hier: Änderung des Bauprogramms

Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Wolfgang Klußmann
Federführend:Fachbereich 60 Bauen und Umwelt Bearbeiter/-in:Dipl.-Ing. Kintzer, Thomas
Beratungsfolge:
Ortsrat Hornbostel Vorberatung
12.06.2018 
Sitzung des Ortsrates Hornbostel ungeändert beschlossen   
Infrastrukturausschuss Vorberatung
12.06.2018 
Sitzung des Infrastrukturausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Gemeinde Wietze Entscheidung
26.06.2018 
Sitzung des Rates der Gemeinde Wietze ungeändert beschlossen   
Anlagen:
2018-05-31 Kosten-Aufteilung_Tannenpark_2018-04-13  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

Der Rat beschließt, die Gemeindestraße „Tannenpark“ zwischen der Gemarkungsgrenze und dem Campingplatz mit einer 5,50 m breiten Fahrbahn, seitlicher Muldenentwässerung und Verkehrsberuhigungsmaßnahmen erstmalig herzustellen. Hinsichtlich der Straßenbeleuchtung werden zunächst nur Leerrohre für eine späteren Anschluss verlegt, auf eine seitliche Einfassung der Fahrbahn mit Tiefborden wird verzichtet. 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Begründung:

Der Rat hatte in seiner Sitzung am 20.06.2017 beschlossen, die Straße „Tannenpark“ zwischen der Gemarkungsgrenze und dem Campingplatz mit einer 5 m breiten Fahrbahn, seitlicher Bordeinfassung, seitlicher Muldenentwässerung, Verkehrsberuhigungsmaßnahmen und durchgängiger Straßenbeleuchtung erstmalig herzustellen. Die Bauausführung sollte im Jahr 2018 erfolgen.

 

Zur Umsetzung des Ausbaubeschlusses wurde im August 2017 das Ingenieurbüro Hahn mit der Planung und Ausschreibung des Projektes Tannenpark beauftragt. Die Kostenschätzung für die Maßnahme wurde zum damaligen Zeitpunkt mit ca. 400.000 EUR angegeben. Diese Kostenschätzung stellte sich jedoch als veraltet heraus, so dass vom Ingenieurbüro Hahn eine deutliche Kostensteigerung auf rd. 745.000 EUR Gesamtbaukosten (Gemeinde Wietze und Gemeinde Winsen) zuzüglich Ingenieurhonorar (s. Anlage) angezeigt wurde.

 

Um die genannten erhöhten Kosten zu reduzieren, wurde im Januar 2018 in einem gemeinsamen Termin der Gemeinde Wietze, der Gemeinde Winsen (Aller) und dem Ingenieurbüro Hahn eine neue Kostenberechnung erstellt. Hierzu wurden zum Teil auch Abweichungen vom ursprünglich angedachten Ausbauumfang (Beleuchtung, Einfassung mit Tiefborden) vorgesehen. Diese beinhaltet aktuell keine Einfassung der Straße mit Tiefborden und auch keinen Vollausbau bezüglich der Beleuchtung.

 

Laut aktueller Kostenberechnung bedeutet dies für die Gemeinde Wietze Kosten in Höhe von ca. 515.000 EUR (einschließlich Ing.-Honorar rd. 567.000 EUR). Diese basieren auf genaueren Flächen und detaillierteren Kostenberechnungen, die bereits die Ergebnisse der Vorplanung gem. HOAI Leistungsphase 1 und 2 berücksichtigen. Darüber hinaus hat das Ingenieurbüro eine Fahrbahnbreite von 5,50 m zugrunde gelegt und aufgrund des notwendigen Begegnungsverkehrs auch zwischen Lkw und Pkw dringend empfohlen sowie die erforderliche (nicht beitragspflichtige) Beseitigung des „Japanischen Staudenknöterichs“ aus dem Seitenraum eingepreist.

 

Der aktuelle Stand der Planung (Vorplanung abgeschlossen) wurde durch Herrn Hahn vom Ingenieurbüro Hahn im Rahmen einer Anliegerversammlung (gemeinsam mit der Gemeinde Winsen (Aller)) am 18.04.2018 vorgestellt und erläutert. Ein Beschluss der Politik zum Ausbau der Straße liegt in der Gemeinde Winsen zurzeit noch nicht vor, so dass das eine Ausschreibung und Vergabe im Jahr 2018 unwahrscheinlich ist. Weiterhin wurde durch das Ingenieurbüro Hahn im April 2018 festgestellt, dass sich im geplanten Ausbauquerschnitt aktuell noch Bäume befinden, die zur Durchführung der Baumaßnahme gefällt werden müssen. Eine Fällung von Bäumen ist jedoch erst wieder ab Oktober 2018 möglich.

 

Aus oben genannten Gründen sollte die Durchführung der Baumaßnahme auf das Jahr 2019 verschoben, die Ausschreibung des Bauauftrages zum Jahresende 2018 durchgeführt und das Bauprogramm vom Juni 2017 geändert werden.